• Bayern prescht beim Thema Wasserstoff vor

    Nürnberg - Mit einer landeseigenen Wasserstoffstrategie will Bayern zum internationalen H2-Technologieführer aufsteigen. Die Landesregierung will die Technologie exportieren, beim Wasserstoff an sich setzt sie aber auf Importe. Um diese Ziele zu erreichen sieht die Strategie eine intensivere Forschung, eine beschleunigte industrielle Skalierung und die Förderung von Anwendungen in den Sektoren Verkehr und Industrie vor...
  • EnBW testet schwimmende Windkraftanlage mit Doppelrotor

    Karlsruhe - Die EnBW will noch in diesem Sommer das Modell einer schwimmenden Windkraftanlage in der Ostsee testen. Das Besondere an der Anlage mit dem Namen Nezzy2 sind die zwei Rotoren, mit je 7,5 MW Leistung...
  • Eon beschwört Krisensicherheit der neuen Strategie

    Essen - Das Eon-Management reagiert gelassen auf die Klage gegen den Innogy-Deal vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Erfolgschancen der Klägergemeinschaft schätzt Konzernchef Johannes Teyssen als minimal ein. Und auch die Covid-19-Pandemie soll Eon mittelfristig nicht aus der Bahn werfen. Gleichwohl beschleunigt sie Teyssen zufolge anstehende strategische Entscheidungen…

Alle Marktdaten anzeigen
  • Berlin - Nach zweimonatiger Pause meldete sich der Kohleausstieg zurück auf der politischen Agenda in Berlin. Die Kritik an dem Gesetz ist zwischenzeitlich nicht weniger geworden - sie hat sich eher noch verfestigt...
  • Nürnberg - Mit einer landeseigenen Wasserstoffstrategie will Bayern zum internationalen H2-Technologieführer aufsteigen. Die Landesregierung will die Technologie exportieren, beim Wasserstoff an sich setzt sie aber auf Importe. Um diese Ziele zu erreichen sieht die Strategie eine intensivere Forschung, eine beschleunigte industrielle Skalierung und die Förderung von Anwendungen in den Sektoren Verkehr und Industrie vor...
  • Berlin - In der Bundesregierung gibt es weiter keine Einigung bei der Nationalen Wasserstoffstrategie. Eine Verabschiedung am 3. Juni ist damit vom Tisch, wie energate erfuhr. Auch in der Industrie gibt es noch Diskussion um die Ausrichtung beim Thema Wasserstoff...
  • Brüssel - Die Bundesregierung wird während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu vielen Vorschlägen zum Green Deal Kompromisse finden müssen. Die EU-Kommission hat nur wenige Projekte des Planes ins kommende Jahr verschoben...
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen
  • Berlin - Geothermie in München, Wärmepumpen in Nürnberg, Bioenergie in dörflichen Nahwärmenetzen. Optionen gibt es genug, jetzt muss die Regierung an den richtigen Stellschrauben drehen: der EEG-Umlage, dem neuen grüner Bonus im KWKG, aber auch an Personalstrategien. Dies war Tenor des Webinars " Mehr erneuerbare Energie in Wärmenetzen", den der kommunale Verband VKU organisierte.
  • Berlin - In seinem jüngsten Gutachten fordert der Sachverständigenrat für Umweltfragen eine stärkere Rolle von Quartieren beim Klimaschutz. Über das Gebäudeenergiegesetz hinaus bietet dazu Deutschlands bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft Gelegenheiten...
  • Berlin - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) stellt sich gegen die Forderung der Gasnetzbetreiber, die Kosten für neue Wasserstoffleitungen auf die Allgemeinheit umzulegen. "Wasserstoffleitungen sollten von den Unternehmen bezahlt werden, die davon profitieren", schreibt der Umweltverband in einer Stellungnahme zum Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030...
  • Berlin - Schon den ganzen Mai surft der Preis für Cal 21 an der TTF an der 12,00 Euro/MWh Marke entlang. "Charttechnisch ist es eine interessante Konstellation", meinte ein Händler. Wenn die Preisschranke nachhaltig fällt, hat der Kontrakt wohl größeres Abwärtspotenzial...
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen
NEU: Der energate Webtalk. Jetzt kostenlos teilnehmen!
Die neue Live-Diskussionsserie von energate. Wir diskutieren per Videokonferenz mit hochkarätigen Vertretern aus dem Energiemarkt.