• Flugverkehr und Naturschutzverbände bremsen Windkraft aus

    Berlin - Über 9.400 MW Windkraftleistung werden derzeit von Drehfunkfeuer-Konflikten, militärischen Belangen und laufenden Klageverfahren blockiert. Das geht aus einer Analyse der Fachagentur Wind hervor. Gut die Hälfte davon, 4.800 MW, könnten derzeit wegen möglicher Auswirkungen auf die zivile Luftfahrt nicht realisiert werden. Aber auch militärische Belange (3.600 MW) und laufende Klageverfahren (1.000) machen der Windbranche das Leben schwer.
  • Vattenfall trotzt Widrigkeiten im heimischen Netzgeschäft

    Solna - Trotz einzelner Widrigkeiten hat der schwedische Energiekonzern Vattenfall im ersten Halbjahr 2019 ein stabiles Ergebnis erzielt. Sturmschäden bei 65.000 Netzkunden in Schweden belasteten die sonst positive Bilanz der ersten Jahreshälfte. In Deutschland beschäftigt sich der Konzern mit verschiedenen Gerichtsverfahren, in die zum Teil noch in diesem Jahr Bewegung kommen könnte…
  • Merkel: CO2-Bepreisung ist der "effizienteste Weg"

    Berlin - Bundeskanzlerin Merkel hat im Rahmen ihrer Sommerpressekonferenz für eine CO2-Bepreisung im Wärme- und Verkehrssektor geworben. "Ich plädiere neben anderen Maßnahmen für einen CO2-Preis", sagte sie vor der Hauptstadtpresse...
19
Jul
2019

Deters: "Unternehmerische Entscheidungen noch datenbasierter treffen"

Gelsenkirchen - Der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist ein Schwerpunktthema auf der Agenda der Gelsenwasser-Tochter Gelsen-Net. Henning Deters, Vorstandsvorsitzender des Gelsenkirchener Kommunalversorgers, erläuterte im Gespräch mit energate die Pläne der Tochtergesellschaft zum Breitbandausbau und die strategische Bedeutung neuer digitaler Geschäftsmodelle für Gelsenwasser selbst…

Alle Marktdaten anzeigen
Weitere Meldungen
  • Solna - Trotz einzelner Widrigkeiten hat der schwedische Energiekonzern Vattenfall im ersten Halbjahr 2019 ein stabiles Ergebnis erzielt. Sturmschäden bei 65.000 Netzkunden in Schweden belasteten die sonst positive Bilanz der ersten Jahreshälfte. In Deutschland beschäftigt sich der Konzern mit verschiedenen Gerichtsverfahren, in die zum Teil noch in diesem Jahr Bewegung kommen könnte…
  • Siegburg/Köln - Der Regionalversorger Rhenag will das Tempo beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobile erhöhen. Trotz der roten Zahlen, die Rhenag noch in diesem Segment schreibt, sieht die Innogy-Regionaltochter darin eine wichtige Säule für die Zukunft des Unternehmens...
  • Oslo - Der norwegische Energiekonzern Statkraft hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019 profitabler gewirtschaftet als im ersten Halbjahr 2018. Während der Umsatz des Osloer Unternehmens zurückging, kletterte der operative Gewinn dank starker Performance im Bereich Handel und Beschaffung deutlich...
  • Karlsruhe - Der Karlsruher Energiekonzern EnBW will sich ab 2020 von Teilen seiner Verteilnetztochter Netze BW trennen. Geplant ist, Kommunen im Stammland Baden-Württemberg zu Anteilseignern der Strom- und Gasnetze zu machen. Dabei knüpft EnBW den Anteilsverkauf an Bedingungen…
Weitere Meldungen
  • New York - Der US-Bundesstaat New York hat zwei Zuschläge für Offshore-Windprojekte mit einem Volumen von 1.700 MW erteilt. Die Gewinner sind der norwegische Equinor-Konzern sowie die gemeinsam mit dem US-Versorger Eversouce angetretene Örsted aus Dänemark. Letztere entschieden sich bereits für Siemens Gamesa als Turbinen-Lieferanten...
  • Berlin - Über 9.400 MW Windkraftleistung werden derzeit von Drehfunkfeuer-Konflikten, militärischen Belangen und laufenden Klageverfahren blockiert. Das geht aus einer Analyse der Fachagentur Wind hervor. Gut die Hälfte davon, 4.800 MW, könnten derzeit wegen möglicher Auswirkungen auf die zivile Luftfahrt nicht realisiert werden. Aber auch militärische Belange (3.600 MW) und laufende Klageverfahren (1.000) machen der Windbranche das Leben schwer.
  • Hannover - Industriestrom ist in Deutschland gegenüber Juli 2018 im Durchschnitt um 6,9 Prozent teurer geworden. Grund sind vor allem um 23 Prozent gestiegene Großhandelsnotierungen. Das geht aus dem aktuellen Preisvergleich des Verbandes der Energie-Abnehmer (VEA) hervor...
  • Bonn - Marktteilnehmer müssen künftig verstärkt auf ihre Bilanzkreistreue achten. Damit sollen Unterdeckungen im Stromnetz vermieden werden. Die Bundesnetzagentur hatte dazu am 18. Juli verschiedene Maßnahmen angekündigt. Die Beschlusskammer 6 hat ein dazu ein Konsultationsverfahren eingeleitet. Die Details dazu finden sie hier.
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen