• Ritter: "Digitalisierung braucht Willen zum Wandel"

    Oldenburg - Die Digitalisierung stellt insbesondere kleinere Versorger vor große Herausforderungen. Für Jörg Ritter, Vorstand des Oldenburger IT-Dienstleisters BTC, ist die Unternehmenskultur ein entscheidender Erfolgsfaktor. Sowohl Potenziale als auch Gefahren schätzen viele in der Branche oft falsch ein, warnt der Experte im eneregate-Interview…
  • Power-to-Gas muss den nächsten Schritt machen

    Essen - Die Skalierung von Power-to-Gas-Anlagen muss sofort losgehen. Wenn Deutschland das Erneuerbarenziel von 65 Prozent bis 2030 erfüllen wolle, müsse sich diese Technologie schnell in den Bereich der Automatisierung bewegen. Das forderte René Schoof, Uniper Energy Storage GmbH, bei einer GWF-Fachtagung in Essen...
  • Pipeline-Gegner: "Nord Stream 2 könnte die EU spalten"

    Berlin - Die Ostseepipeline "Nord Stream 2" könnte schwerwiegende geopolitische Folgen für Europa und die Ukraine haben. Davor warnen Vertreter der Kreml-kritischen Nicht-Regierungsorganisation Free Russia Foundation. Die Organisation hat dazu jetzt in Berlin einen Bericht vorgestellt. Im Vorfeld sprach energate mit Ilya Zaslavskiy, dem Energieexperten der Organisation...
11
Okt
2019

Studie warnt vor Preisausschlägen wegen Kohleausstiegs

München - Mit dem Kohleausstieg drohen die Preise am Strommarkt nach oben auszuschlagen. Zudem seien perspektivisch Versorgungsengpässe zu befürchten. Davor warnt die Strategieberatung Oliver Wyman. Das Ergebnis einer selbst durchgeführten Analyse sei, dass die Großhandelspreise für Strom bis 2022 auf 65 Euro/MWh steigen...

Alle Marktdaten anzeigen
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen
  • München - Mit dem Kohleausstieg drohen die Preise am Strommarkt nach oben auszuschlagen. Zudem seien perspektivisch Versorgungsengpässe zu befürchten. Davor warnt die Strategieberatung Oliver Wyman. Das Ergebnis einer selbst durchgeführten Analyse sei, dass die Großhandelspreise für Strom bis 2022 auf 65 Euro/MWh steigen...
  • Bonn - Die durchschnittliche Unterbrechungsdauer bei der Stromversorgung ist 2018 gesunken. 13,91 Minuten betrug die ungeplante Ausfallspanne je angeschlossenem Letztverbraucher. Dieser sogenannte Saidi-Wert lag 2017 bei 15,14 Minuten. Ein Grund für die Verbesserung sind geringeren Auswirkungen von Wetterereignissen....
  • Stavanger - Fünf norwegische Öl- und Gasplattformen werden ihren Strom künftig teilweise von schwimmenden Windkraftanlagen beziehen. Eine entsprechende Investitionsentscheidung haben der norwegische Öl- und Gaskonzern Equinor und seine Partner nun gefällt...
  • Wien/Bukarest - Der österreichische Versorger Verbund beliefert ab Juli den Automobilhersteller Dacia mit Strom aus seinem rumänischen Windkraft-Portfolio. Der Stromliefervertrag umfasst im ersten Jahr 344 Mio. kWh, teilte der Energiekonzern mit...
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen
Weitere Meldungen