Karsten Wiedemann
(Redakteur)

Ich bin seit September 2018 Leiter Energiepolitik im Berliner Büro von energate. Von Januar 2014 bis August 2018 war ich Pressesprecher des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft. Zuvor habe ich unterem anderen als Leitender Redakteur des Energiewirtschaftsmagazins BIZZ energy sowie Redakteur des Magazins Neue Energie gearbeitet. Ein Politikstudium und Volontariat gab es davor auch.

Für energate habe ich das Innovationsmagazin blue oceans mitentwickelt. Regelmäßig moderiere ich Diskussionsrunden oder Konferenzen, wenn es was mit Energie zu tun hat.

Meldungen von Karsten Wiedemann

 0
Streit um Ausschreibungen für Offshore-Wind

Berlin - Um das Auktionsdesign der nächsten Ausschreibungsrunden für die Windenergie auf See ist eine Diskussion entbrannt. Die Betreiber werden dem Wirtschaftsministerium vor, ein für die Stromkunden ungünstiges Modell durchboxen zu wollen.

 0
Kohleausstieg: Weiter Unklarheit bei Emissionszertifikaten

Berlin -Die Bundesregierung kann weiter nicht sagen, in welchem Umfang im Zuge des Kohleausstiegs CO2-Zertifikate in Deutschland gelöscht werden müssen. Auch die zusätzlich frei werdenden Mengen an Verschmutzungsrechten kann sie nicht beziffern, wie aus einer energate vorliegenden Antwort an die Bundestagsfraktion der Grünen hervorgeht...

 0
Amprion verlängert vorzeitig mit CEO Brick

Dortmund - Der Aufsichtsrat des Übertragungsnetzbetreibers Amprion hat den Vertrag mit Unternehmenschef Hans-Jürgen Brick bis Ende 2024 verlängert. Seit Monatsbeginn ist Peter Rüth als neuer Finanzchef Teil der Geschäftsführung. Beim Stromverbrauch rechnet das Unternehmen durch die Coronapandemie mit einem Rückgang von bis zu acht Prozent...

 0
Berlin will Klimaschutz in Europa voranbringen

Berlin - Deutschland will seine EU-Ratspräsidentschaft nutzen, um das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2050 voranzubringen. Das geht aus einem Entwurf für ein Arbeitsprogramm hervor. Konkrete Ziele verfolgt sie beim Thema Offshore-Windkraft.

 0
Coronavirus beeinträchtigt Netzausbau

Berlin - Noch laufen bestehende Baustellen bei den Übertragungsnetzbetreibern unter verschärften Bedingungen weiter. Die Unternehmen schließen allerdings nicht aus, dass die Coronakrise zu Verzögerungen beim Netzausbau führen wird, zeigt eine Umfrage von energate...

 0
Agora schlägt Milliarden-Booster vor

Berlin - Mit massiven Investitionen in erneuerbare Energien, Effizienz sowie eine Senkung des Strompreises will Agora Energiewende einen Impuls für grünes Wachstum nach der Coronakrise setzen. Das Programm hat einen gesamten Umfang von 100 Mrd. Euro...

 0
Bundesnetzagentur gibt Projektierern mehr Zeit

Bonn - Die Bundesnetzagentur ermöglicht längere Realisierungszeiträume auch für bereits bezuschlagte Wind- oder Solarprojekten. Damit reagiert die Behörde auf die Einschränkungen durch die Coronapandemie...

 0
Corona bringt Zeitplan für Kohleausstieg ins Wanken

Berlin - Durch die Verschiebung der Anhörung verzögert sich das parlamentarische Verfahren zum Kohleausstiegsgesetz. Laut einem internen Zeitplan des Bundeswirtschaftsministerium könnte sich die Verabschiedung bis in den Herbst ziehen. Das Abschalten von 4.000 MW Steinkohle im laufenden Jahr wäre damit vom Tisch.

 0
Krischer: "Wirtschaftliche Erholung und Klimaschutz gehen Hand in Hand"

Berlin - Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Oliver Krischer, fordert nach dem Corona-bedingten Shut-Down ein "Green Deal"-Konjunkturprogramm. "Der ökologische Umbau ist keine Gefahr, sondern eine Chance für die Wirtschaft", sagte Krischer im Gespräch mit energate. Darin äußert er sich auch zum Zeitplan beim Kohleausstiegsgesetz und zum Erneuerbarenausbau...

 0
Coronavirus: Grüne fordern Abschaltung von Kernkraftwerken

Berlin - Weil sich Wartungsarbeiten in der Pandemiesituation nicht durchführen lassen, sollen Atomanlagen in Niedersachsen vorübergehend vom Netz gehen. Dies fordert die Vorsitzende des Umweltausschuss im Bundestag, Sylvia Kotting-Uhl (Bündnis 90/Die Grünen), in einem energate vorliegenden Brief an das Bundesumweltministerium. Auch die Betreiber schließen Probleme mit den Revisionsterminen nicht aus...