Grüne planen schnelles Ende für 'Schrottreaktoren'

27.07.2009 16:13
Merklistedrucken

Berlin (energate) - Die Grünen wollen im Falle einer Regierungsbeteiligung an einem Moratorium für Gorleben festhalten. Die Endlagerfrage müsse offen geprüft werden, sagte der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir im ARD-Sommerinterview. Bei der Asse habe es immer geheißen, der Salzstock sei trocken und nun sehe man, dass da ein Sturzbach durchfließe. Außerdem wüssten die Unternehmen heute nicht mehr, was sie da eingelagert hätten, so Özdemir. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht