'Marktgetriebenes Roll-out für Smart Meter war falsch'

01.12.2010 15:43
Merklistedrucken
Der Roll-out, also die Markteinführung von intelligenten Zählern, verläuft vielen in Deutschland zu langsam. (Quelle: Yello) (Foto: Yello)
Der Roll-out, also die Markteinführung von intelligenten Zählern, verläuft vielen in Deutschland zu langsam. (Quelle: Yello) (Foto: Yello)

Düsseldorf (energate) - "Wir sind bei Smart Metern Schlusslicht in Europa." Das sagte Dierk Paskert, Vorstandsmitglied von Eon Energie, bei einer VDI-Tagung in Düsseldorf. Wenn Eon sich über die Technologie informieren will, schaue das Unternehmen nach Italien, was Enel macht. Dort seien 30 Mio. intelligente Zähler verbaut worden. Wenn Deutschland nicht schnell den Weg für eine flächendeckende Markteinführung frei mache, würden die Standards da gesetzt, wo die entsprechenden Kundenzahlen vorhanden sind, mittelfristig in China. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht