Finanzministerium: Moratorium kostet 200 Mio. Euro

16.03.2011 17:19
Merklistedrucken
Muss bei der Kernbrennstoffsteuer Abstriche machen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (Foto: BMF)
Muss bei der Kernbrennstoffsteuer Abstriche machen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (Foto: BMF)

Berlin (energate) - Das Moratorium für die Laufzeitverlängerung belastet den Staatshaushalt in dreistelliger Millionenhöhe. Das Bundesfinanzministerium rechnet in den kommenden drei Monaten mit Mindereinnahmen aus der Kernbrennstoffsteuer von rund 200 Mio. Euro. Diese Zahl nannte Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk (CSU) bei einer aktuellen Fragestunde im Bundestag. Die Mindereinnahmen ergeben sich aus der vorübergehenden Abschaltung der sieben ältesten deutschen Kernkraftwerke (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht