Moratorium macht Deutschland zum Stromimporteur

05.04.2011 17:38
Merklistedrucken

Berlin (energate) - Wegen des zeitweiligen Abschaltens von sieben Kernkraftwerken muss Deutschland vermehrt Strom importieren. Der Wegfall dieser Atomreaktoren mindere die verfügbare Kraftwerksleistung um 7.000 Megawatt, die Strommenge verringere sich um rund 120 Mio. Kilowattstunden (kWh) pro Tag, teilt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit. Weitere 30 bis 35 Mio. kWh fehlten zudem, weil das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld seit Ende März in der Revision sei. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht