Unsichere Gefahrenlage in deutschen Kernkraftwerken

17.05.2011 17:48
Merklistedrucken
Das Kernkraftwerk Philippsburg: Reaktor 1 werden Mängel beim Schutz vor Flugzeugabstürzen und Erdbeben zugeschrieben. (Foto: EnBW) (Foto: EnBW/Daniel Meier-Gerber)
Das Kernkraftwerk Philippsburg: Reaktor 1 werden Mängel beim Schutz vor Flugzeugabstürzen und Erdbeben zugeschrieben. (Foto: EnBW) (Foto: EnBW/Daniel Meier-Gerber)

Berlin (energate) - Kein deutsches Kernkraftwerk kann in allen Sicherheitsbelangen überzeugen. Das geht aus dem Bericht der Reaktorsicherheitskommission (RSK) hervor, den Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) am 17. Mai in Berlin in Empfang genommen hat. In den vergangenen sechs Wochen hat das Gremium die Sicherheit aller 17 Reaktoren im Auftrag der Bundesregierung einer neuen Bewertung unterzogen, insbesondere im Hinblick auf die Vorsorge gegen Erdbeben, Hochwasser und Flugzeugabstürze sowie mögliche Ausfälle der Notstromversorgung und der Nebenwasserkühlung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht