Finanzierung Entwicklungsgesellschaft beteiligt sich an Türkei-Fonds

14.09.2011 15:56
Merklistedrucken
Entwicklungsbanken wollen den Ausbau der erneuerbaren Energien in der Türkei anstoßen. (Quelle: Bosch Solar)
Entwicklungsbanken wollen den Ausbau der erneuerbaren Energien in der Türkei anstoßen. (Quelle: Bosch Solar)

Köln/Istanbul (e21.info) - Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) beteiligt sich am ersten Eigenkapitalfonds für erneuerbare Energien in der Türkei. Zehn Mio. Euro stellt die Gesellschaft für den "Clean Energy Transition Fund" bereit, mit dem der Ausbau der regenerativen Energien in der Türkei gefördert werden soll. Zu den weiteren Investoren gehören die Europäische Investitionsbank, die European Bank for Reconstruction and Development, die Istanbul Venture Cap…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht