Rot-Schwarz im Nordosten setzt auf Erneuerbare

20.10.2011 16:11
Merklistedrucken

Schwerin (energate) - Die rot-schwarze Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern will erneuerbaren Energien einen Vorrang gewähren. So steht es im Koalitionsvertrag von SPD und CDU, auf den sich die beiden Parteien geeinigt haben. Ihm müssen noch die Parteitage zustimmen. Sozial- und Christdemokraten haben das Land bereits in der vergangenen Legislaturperiode regiert. Um Erneuerbare voranzubringen, wollen die Parteien Genehmigungsverfahren bündeln und beschleunigen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht