"Marktintegration braucht koordiniertere Politik"

19.01.2012 13:52
Merklistedrucken
Bei der Kopplung der europäischen Strommärkte sollte man die Effizienz nicht aus den Augen verlieren - so der Tenor auf einer Konferenz in Brüssel. (Quelle: EEX) (Foto: EEX)
Bei der Kopplung der europäischen Strommärkte sollte man die Effizienz nicht aus den Augen verlieren - so der Tenor auf einer Konferenz in Brüssel. (Quelle: EEX) (Foto: EEX)

Brüssel (energate) - Die Integration der Strommärkte in Europa ist laut Experten technisch auf einem guten Weg, aber politisch werde sie behindert. Das war Tenor der Konferenz "Strommärkte am Scheideweg" in Brüssel. "Die natürlichen Barrieren, die es zu überwinden gilt, sind hoch genug, wir brauchen keine künstlichen", sagte Bert den Ouden, Mitglied der Leitungsgruppe der europäischen Energiebörsenvereinigung Europex. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht