Pilotprojekt Bochum heizt mit Grubenwasser

25.05.2012 12:04
Merklistedrucken
Stillgelegte Zechen könnten künftig noch als Wärmequelle genutzt werden. (Quelle: Stadtwerke Bochum) (Foto: Stadtwerke Bochum)
Stillgelegte Zechen könnten künftig noch als Wärmequelle genutzt werden. (Quelle: Stadtwerke Bochum) (Foto: Stadtwerke Bochum)

Bochum (e21.info) - Die Stadtwerke Bochum und der Bergbaukonzern RAG wollen in einem gemeinsamen Projekt oberflächennahe Geothermie nutzen. Dazu soll Grubenwasser einer stillgelegten Zeche in Bochum verwendet werden, teilten die Stadtwerke mit. Das rund 20 Grad warme Grubenwasser, das aus einer Tiefe von 570 Metern gefördert wird, soll künftig zwei Schulen sowie die Hauptwache der Bochumer Feuerwehr mit Wärme versorgen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht