Atmaier vs. Rösler Regierung bei EEG-Reform weiter uneins

29.08.2012 13:00
Merklistedrucken
Die Minister drücken zwar gemeinsam die Bank, sind sich bei der EEG-Reform aber nicht einig. (Quelle: BMU)
Die Minister drücken zwar gemeinsam die Bank, sind sich bei der EEG-Reform aber nicht einig. (Quelle: BMU)

Berlin (e21.info) - Die Bundesregierung hat auf dem Gipfeltreffen im Kanzleramt zur Frage der Stromkosten keine Einigung zu einer möglichen EEG-Reform erzielt. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) wiederholte im Anschluss nach dem Treffen seine Forderung nach einer zügigen Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Das System brauche mehr Wettbewerb, um die Kosten zu senken. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sieht hingegen kaum Chancen für eine schnelle EEG-Reform. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht