Quecksilbergrenzen für Kraftwerke in der Diskussion

16.10.2012 14:41
Merklistedrucken

Berlin (energate) - Schärfere Grenzwerte für fossile Kraftwerke wurden am 15. Oktober im Umweltausschuss des Bundestages gefordert. Anlass war der aktuelle Gesetzesentwurf für die Umsetzung der EU-Industrieemissionsrichtlinie. Professor Uwe Lahl von der BZL Kommunikation und Projekt sprach sich in Berlin für ehrgeizigere Quecksilber-Grenzwerte für Kohlekraftwerke aus. Der Gesetzesentwurf sei eine "vertane Chance", die Emissionen von Quecksilber würden im Gegensatz zu den USA in Deutschland unterschätzt, wird er in einer Pressemitteilung des Bundestages zitiert. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht