Bulgarien untersucht in- und ausländische Stromunternehmen

10.04.2013 10:36
Merklistedrucken

Sofia (energate) - Die bulgarische Übergangsregierung lässt ihren Strommarkt untersuchen. Im Fokus stehen die österreichische EVN sowie die beiden tschechischen Unternehmen CEZ und Energo Pro, berichtete die österreichische Tageszeitung "Der Standard". Die Unternehmen würden wegen angeblicher Verstöße bei Auftragsvergaben sowie wegen Preisabsprachen untersucht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht