Fragliches Marktdesign RWE dampft Ökoinvestitionen bis zur Wahl ein

15.05.2013 13:40
Merklistedrucken
Die Debatte um das EEG verschreckt RWE. (Foto: RWE)
Die Debatte um das EEG verschreckt RWE. (Foto: RWE)

Essen (e21.info) - Der Energiekonzern RWE nimmt keine großen Erneuerbaren-Projekte vor der Bundestagswahl mehr in Angriff. Das sagte RWE-Finanzvorstand Bernhard Günther zu e21.info. Als Grund nannte er die aktuelle Debatte um das künftige Strommarktdesign. Es gebe ein großes Fragezeichen, wie es nach dem 22. September weitergehe. "Derzeit sind ja viele Vorschläge auf dem Tisch, auch von den Parteien, aber viele widersprechen sich", so Günther. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht