WSW soll Millionen für Kraftwerk Wilhelmshaven nachschießen

23.05.2013 12:32
Merklistedrucken

Wuppertal (energate) - Der Wuppertaler Versorger WSW soll Millionen für seine Beteiligung am Kohlekraftwerk Wilhelmshaven nachschießen. Dies sagte der Aufsichtsratsvorsitzende und Kämmerer der Stadt Wuppertal Johannes Slawig, der "Westdeutschen Allgemeinen". Die WSW sind mit einem Anteil von 15 Prozent beziehungsweise 120 MW am Kohlekraftwerk ihres Gesellschafters GDF Suez beteiligt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen