Studie des Bundeswirtschaftsministeriums Zwangsabschaltung: Entschädigung behindert Speicherausbau

31.05.2013 14:36
Merklistedrucken
Speicher sind grundsätzlich geeignet, um zur Systemsicherheit beizutragen. (Foto: Younicos)
Speicher sind grundsätzlich geeignet, um zur Systemsicherheit beizutragen. (Foto: Younicos)

Berlin (e21.info) - Die finanzielle Entschädigung von Betreibern von Ökostromanlagen bei einer Zwangsabschaltung ist ein Hemmnis für den Speicherausbau in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums. Denn grundsätzlich seien Energiespeicher geeignet, um bei einem zunehmenden Anteil fluktuierenden Ökostroms zum Erhalt der Systemsicherheit beizutragen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht