Power-to-Gas GP Joule will Elektrolyse-Kosten senken

04.06.2013 13:22
Merklistedrucken
Noch ist das Power-to-Gas-Verfahren nicht marktfähig. (Quelle: e21/seelos) (Foto: Linde)
Noch ist das Power-to-Gas-Verfahren nicht marktfähig. (Quelle: e21/seelos) (Foto: Linde)

Pompogne (e21.info) - Der schleswig-holsteinische Projektierer GP Joule will die Power-to-Gas-Technologie durch massive Kostensenkungen voranbringen. "Wir wollen innerhalb der nächsten 24 Monate die Erzeugungskosten auf unter fünf Cent pro eingespeicherter kWh senken", sagte GP-Joule-Geschäftsführer Heinrich Gärtner im Gespräch mit e21.info. In vier bis fünf Jahren sollen die Kosten dann nur noch bei zwei Cent/kWh liegen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht