Forschung ZSW produziert günstige Solarzellen aus Zink und Zinn

21.11.2013 15:51
Merklistedrucken
Neue Verfahren und Materialien sollen die Fotovoltaik-Kosten senken. (Foto: Q-Cells)
Neue Verfahren und Materialien sollen die Fotovoltaik-Kosten senken. (Foto: Q-Cells)

Stuttgart (e21.info) - Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW) hat einen neuen Produktionsprozess zur Nutzung von preiswerten Materialien in Solarzellen entwickelt. Das neue Verfahren ermöglicht die Herstellung von sogenannten Kesterit-Dünnschichtzellen mit den Metallen Zink und Zinn, meldet das Forschungszentrum. Durch den Verzicht auf die kostenintensiven Bestandteile Indium und Gallium können zudem einfachere Druckverfahren zum Einsatz kommen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht