Netzanschluss für "Kriegers Flak" Dänen begraben Gleichstromkabel zur deutschen Ostseeküste

06.06.2014 12:11
Merklistedrucken
Siemens setzt seit längerem die Sicherungstechnik im britischen Markt ein. Gerichte haben die Rechtmäßigkeit nun bestätigt. (Foto: www.siemens.com/presse)
Siemens setzt seit längerem die Sicherungstechnik im britischen Markt ein. Gerichte haben die Rechtmäßigkeit nun bestätigt. (Foto: www.siemens.com/presse)

Kopenhagen (e21.info) - Der dänische Netzbetreiber Energinet gibt die Planungen für eine Gleichstromverbindung durch die Ostsee nach Deutschland auf. Ursprünglich war geplant, dass das Kabel ab Mitte 2018 die Offshore-Windparks "Kriegers Flak" und "Baltic II" miteinander sowie mit dem Festland verknüpft. Nun hat der Aufsichtsrat des Unternehmens einem Geschäftsmodell zugestimmt, das einen herkömmlichen Wechselstromanschluss für "Kriegers Flak" vorsieht, teilte Energinet mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht