Urteil Wieder Ordnungsgeld gegen Energy2day

29.07.2014 17:06
Merklistedrucken
Energy2day muss sich des Öfteren vor Gericht verantworten. (Foto: Livestockimages/Fotolia)
Energy2day muss sich des Öfteren vor Gericht verantworten. (Foto: Livestockimages/Fotolia)

Triberg (energate) - Wegen unzulässiger Werbeanrufe hat das Landgericht Konstanz gegen den Energieanbieter Energy2day ein Ordnungsgeld von 15.000 Euro verhängt. Dies teilte der Kläger, der Triberger Energie Versorger EGT, mit. Das Unternehmen hatte zuvor bereits eine Unterlassung für sein Netzgebiet gerichtlich durchgesetzt. Doch trotzdem seien die eigenen Kunden weiterhin im Namen von Energy2day angerufen worden, berichtete EGT. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht