Strommarkt-Reform Grünbuch betont nationale CO2-Minderungsziele

29.10.2014 16:32
Merklistedrucken
Das Grünbuch, das Bundeswirtschaftsminister Gabriel im November vorlegt, fordert indirekt den Abbau der Braunkohleverstromung.
Das Grünbuch, das Bundeswirtschaftsminister Gabriel im November vorlegt, fordert indirekt den Abbau der Braunkohleverstromung.

Berlin (energate) - Das für November angekündigte Grünbuch zur Reform des Strommarkts dürfte unerwarteten Zündstoff enthalten. Das Wirtschaftsministerium will damit eine strukturierte Übersicht zu den konkurrierenden Vorschlägen und Gutachten vorlegen, die es zur Strommarkt-Reform in diesem Jahr eingeholt hat (energate berichtete). Das Grünbuch soll ausdrücklich keine Empfehlung zu der Kernfrage aussprechen, ob Deutschland zusätzlich zum Strommarkt einen Kapazitätsmarkt braucht, um die nötigen konventionellen Reservekapazitäten zu finanzieren, oder ob dafür ein optimierter Energie-Only-Markt (EOM 2. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht