Atomenergie Regierung bereitet Fonds-Lösung vor

17.12.2014 12:33
Merklistedrucken
Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth bereitet zusammen mit dem Wirtschaftsministerium einen Fonds für Atomrückstellungen vor. (Foto: Umweltbundesamt)
Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth bereitet zusammen mit dem Wirtschaftsministerium einen Fonds für Atomrückstellungen vor. (Foto: Umweltbundesamt)

Berlin (energate) - Die Regierung treibt augenscheinlich ihre Pläne für einen Sicherungsfonds zur Abwicklung der Kernenergie voran. Angedacht sei, dass die Kernkraftwerkbetreiber stufenweise rund 17 Mrd. Euro in diesen Fonds einzahlen, um die "langfristigen Verpflichtungen der Entsorgung" abzudecken, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf ein internes Papier von Wirtschafts- und Umweltministerium. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht