Trassen-Blockade Bayerns Gewerkschaften stellen sich gegen Seehofer

09.01.2015 10:22
Merklistedrucken
Horst Seehofer (CSU) wird von den Gewerkschaften wegen seiner Blockade des Netzausbaus kritisiert. (Foto: Bayerische Staatskanzlei)
Horst Seehofer (CSU) wird von den Gewerkschaften wegen seiner Blockade des Netzausbaus kritisiert. (Foto: Bayerische Staatskanzlei)

Berlin (energate) - Die bayerischen Gewerkschaften stellen sich gegen die Blockade der Münchener Staatsregierung beim Bau neuer Stromtrassen. Um die Versorgungssicherheit Bayerns zu gewährleisten, "ist ein Einbezug in das bundesweite und europäische Stromnetz notwendig", erklären DGB, Verdi, IG Metall und IG Bergbau, Chemie und Energie anlässlich des energiepolitischen Dialogs, den die bayrische Landesregierung initiiert hat. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht