Fusionspläne Bürgerbegehren gegen Fusionspläne in Augsburg gestartet

23.01.2015 12:28
Merklistedrucken
Die geplante Fusion der SWA und der Erdgas Schwaben erntet auch Kritik in der Stadt. (Foto: Stadt Augsburg)
Die geplante Fusion der SWA und der Erdgas Schwaben erntet auch Kritik in der Stadt. (Foto: Stadt Augsburg)

Augsburg (energate) - In Augsburg ist ein Bürgerbegehren gegen eine mögliche Fusion der Stadtwerke mit Erdgas Schwaben gestartet. Initiator des Begehrens ist das globalisierungskritische Netzwerk Attac. Seit einigen Tagen laufe nun die Unterschriftensammlung, bestätigte ein Sprecher der Stadt auf Anfrage von energate. Das Netzwerk befürchtet, dass die Energiesparte der Stadtwerke Augsburg nach der Fusion mit Erdgas Schwaben nicht mehr zu 100 Prozent in kommunaler Hand bleibt, sondern dass die Stadtwerkebeteiligungsgesellschaft Thüga über Erdgas Schwaben bis zu 30 Prozent der Anteile an der neu gegründeten Gesellschaft erhält (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht