Unternehmen EU-Kommission genehmigt Joint Venture von Netzbetreibern

30.01.2015 14:56
Merklistedrucken
Belgien und Großbritannien soll ein HGÜ-Kabel verbinden. (Foto: ABB)
Belgien und Großbritannien soll ein HGÜ-Kabel verbinden. (Foto: ABB)

Brüssel (energate) - Die Übertragungsnetzbetreiber National Grid aus Großbritannien und Elia aus Belgien dürfen ein gemeinsames Unternehmen gründen. Das Joint Venture soll Nemo heißen und einen Interkonnektor zwischen Belgien und Großbritannien bauen, teilte die EU-Kommission mit. Nemo soll die Leitung auch betreiben. Als Netzbetreiber seien die beiden Unternehmen nicht am Stromvertrieb an Privat- oder Geschäftskunden beteiligt, so die EU-Kommission. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht