Strommarktdesign Sonnenfinsternis heizt Flexibilisierungsdebatte an

18.03.2015 13:01
Merklistedrucken
Die anstehende Sonnenfinsternis beschäftigt die Energiebranche. (Foto: ABB)
Die anstehende Sonnenfinsternis beschäftigt die Energiebranche. (Foto: ABB)

Berlin/Leipzig (e21.info) - Die bevorstehende Sonnenfinsternis sorgt in der Energiebranche für eine lebhafte Diskussion über die nötigen Maßnahmen zur Netzstabilität. Der Bundesverband Energiespeicher (BVES) sieht das seltene Naturphänomen als Beleg für die zunehmende Notwendigkeit von Speicheroptionen. "Stünden alle in Deutschland installierten Pumpspeicherkraftwerke für diese eine Aufgabe zur Verfügung, würden sie am Freitag als benötigte Reserve für das deutsche Stromnetz ausreichen", erklärte BVES-Hauptgeschäftsführer Urban Windelen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht