Rückstellungen Wirtschaftsministerium schlägt Atom-Stiftung vor

23.03.2015 13:18
Merklistedrucken
Die Bundesregierung sucht eine sichere Lösung für die Atomrückstellungen. (Foto: RWE AG)
Die Bundesregierung sucht eine sichere Lösung für die Atomrückstellungen. (Foto: RWE AG)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung will den Aufbau einer Atom-Stiftung prüfen. In einem Schreiben an die Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) laut Presseberichten einen Stresstest angekündigt, dem die Jahresbilanzen der Kernkraftwerksbetreiber unterzogen werden sollen. Die Rückstellungen der Konzerne für den Atomausstieg könnten in einem externen Fonds in Form einer öffentlich-rechtlichen Stiftung gesichert werden, heißt es vom Ministerium. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht