Quartalsergebnis Dong erzeugt weniger Windstrom

28.04.2015 15:56
Merklistedrucken
Dong besitzt noch 25 Prozent der Anteile an dem britischen Projekt "London Array". (Foto: www.siemens.com/presse)
Dong besitzt noch 25 Prozent der Anteile an dem britischen Projekt "London Array". (Foto: www.siemens.com/presse)

Fredericia (e21.info) - Der dänische Energiekonzern Dong hat trotz steigender Windkraftkapazitäten auf hoher See im ersten Quartal weniger Windstrom erzeugt als im Vorjahreszeitraum. Mit 1,6 Mrd. kWh ging die Erzeugung gegenüber dem ersten Quartal 2014 um rund zehn Prozent zurück. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht hervor. Als Gründe gibt Dong zum einen den Teilverkauf des britischen Projekts "London Array" (630 MW) an. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht