Ersatz für das Grünstromprivileg Vermarktungsmodell soll nicht diskriminieren

29.05.2015 10:18
Merklistedrucken
EEG-Strom lässt sich im Vertrieb zum Ärger vieler Anbieter nicht mehr als Ökostrom ausweisen. (Quelle: Clean Energy Sourcing)
EEG-Strom lässt sich im Vertrieb zum Ärger vieler Anbieter nicht mehr als Ökostrom ausweisen. (Quelle: Clean Energy Sourcing)

Berlin (e21.info) - Der Leipziger Direktvermarkter Energy2Market (E2M) warnt vor einer überstürzten Einführung eines neuen Vermarktungsmodells für Ökostrom. "Ein neues Modell einzuführen ist teuer - insbesondere für kleinere Unternehmen", sagte Geschäftsführer Andreas Keil im Gespräch mit e21.info. "Es sollte nicht nur für eine Handvoll Händler, sondern auch für jedes kleine Stadtwerk nutzbar sein", forderte er. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen