Unlauterer Wettbewerb Energy2day muss abermals Ordnungsgeld zahlen

18.06.2015 15:59
Merklistedrucken
Scheuen viele Versorger den Rechtsweg? (Foto: Livestockimages/Fotolia)
Scheuen viele Versorger den Rechtsweg? (Foto: Livestockimages/Fotolia)

Schüttorf (energate) - Das Landgericht Osnabrück hat den Energieanbieter Energy2day zu einem Ordnungsgeld in Höhe von 4.500 Euro verurteilt. Grund seien unlautere Werbeanrufe gewesen, sagte ein Mitarbeiter der klagenden Stadtwerke Schüttorf. Energy2day habe sich bei den Anrufen als Stadtwerk ausgegeben, nach den Zählerdaten gefragt und Angebote unterbreitet. Die Stadtwerke Schüttdorf haben sowohl für sich als auch für die Energieversorgung Emsbüren geklagt, an der sie zu 50 Prozent beteiligt sind. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht