Bundeswirtschaftsministerium Windatlas soll Vergütung regeln

03.09.2015 16:55
Merklistedrucken
Die Vergütung richtet sich bislang nach historischen Werten. (Foto: Mainova AG)
Die Vergütung richtet sich bislang nach historischen Werten. (Foto: Mainova AG)

Berlin (e21.info) - Die Vergütung für Windräder im Binnenland könnte sich in Zukunft an den tatsächlichen Standortbedingungen bemessen anstelle von historischen Werten. Das Bundeswirtschaftsministerium zieht diese Möglichkeit offenbar in Betracht und hat die Erarbeitung einer Roadmap zur Erstellung eines bundesweiten Windatlanten öffentlich ausgeschrieben. "Es soll untersucht werden, ob und mit welchem zeitlichen Vorlauf eine standortdifferenzierte Vergütung auch auf einen hochauflösenden deutschlandweiten Windatlanten gestützt werden kann", heißt es in der Ausschreibung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht