Kontroverse Großspeicher vor der Wirtschaftlichkeit

22.09.2015 13:50
Merklistedrucken
Wemag-Technikvorstand Thomas Pätzold (Foto: Wemag)
Wemag-Technikvorstand Thomas Pätzold (Foto: Wemag)

Berlin (e21.info) - Großspeicher zur Bereitstellung von Primärregelleistung lassen sich schon heute wirtschaftlich betreiben. Das behaupten zumindest der Energieversorger Wemag und der Entwickler Younicos anhand der Erfahrungen mit ihrem Speicher in Schwerin. "Dank stabiler Preise am Primärregelleistungsmarkt und eines optimierten Gebotsverfahrens durch unseren Energiehandel erwirtschaftet der Batteriespeicher Umsätze, die weit über den Erwartungen lagen", sagte Wemag-Technikvorstand Thomas Pätzold. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht