Gleichstromtrassen Aigner begrüßt Erdverkabelung

08.10.2015 16:14
Merklistedrucken
Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner lobt die bayerische Hartnäckigkeit beim Netzausbau. (Foto: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)
Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner lobt die bayerische Hartnäckigkeit beim Netzausbau. (Foto: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)

Berlin/München (energate) - Bayerns Energieministerin Ilse Aigner (CSU) wertet den Kabinettsbeschluss zur Erdverkabelung als Durchbruch. "Dank der bayerischen Hartnäckigkeit werden die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitungen (HGÜ) nicht als Freileitungen, sondern vorrangig als Erdkabel gebaut", erklärte sie zur Entscheidung, der Erdverkabelung bei den Nord-Süd-Stromautobahnen Vorrang zu geben (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht