Expertenanhörung Erdkabel sollen sich auf Siedlungen beschränken

14.10.2015 16:52
Merklistedrucken
Auch Erdkabel hinterlassen Spuren in der Umwelt. (Foto: Badenova)
Auch Erdkabel hinterlassen Spuren in der Umwelt. (Foto: Badenova)

Berlin (e21.info) - Eine Ausweitung der Erdverkabelung von Gleichstromtrassen über Wohngebiete hinaus sehen Fachleute skeptisch. In Siedlungsnähe sei der Vorrang von Erdkabeln eine Verbesserung, außerhalb jedoch genau zu prüfen, sagte Peter Ahmels von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bei einer Anhörung im Bundestag-Wirtschaftsausschuss. Wenn die Erdverkabelung keine bessere Lösung darstellt, müsse weiter eine Freileitung möglich sein. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht