Windpark-Ausschreibungen Länder einigen sich auf Mindestquoten

13.11.2015 15:08
Merklistedrucken
Die Südläner fordern eine faire Verteilung des Windenergieausbaus. (Foto: Seebawind)
Die Südläner fordern eine faire Verteilung des Windenergieausbaus. (Foto: Seebawind)

Berlin (e21.info) - Die Bundesländer haben sich mehrheitlich auf eine feste Zuschlagsquote für den Süden und die Mitte Deutschlands bei den geplanten Ausschreibungen von Windparks verständigt. Das geht aus der Beschlussempfehlung der Bundesratsausschüsse für Wirtschaft und Umwelt vom 12. November hervor, die e21.info vorliegt. "Der Bundesrat schlägt ein Modell vor, mit dem ein festgeschriebener Mindestanteil der bezuschlag­ten Menge auf zwei zu definierende Regionen im Norden und der Mitte/Süden Deutschlands verteilt und ein weiterer Anteil standortunabhän­gig vergeben wird", heißt es darin. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht