Intransparenz Netzagentur prüft Vorwurf überhöhter Netzentgelte

Strom12.01.2016 16:51
Merklistedrucken
Die Bundesnetzagentur will sich bei der nächsten Kostenprüfung die Kapitalrelationen genau ansehen. (Foto: Bundesnetzagentur)
Die Bundesnetzagentur will sich bei der nächsten Kostenprüfung die Kapitalrelationen genau ansehen. (Foto: Bundesnetzagentur)

Berlin/Bonn (energate) - Eine systematische Verlagerung von Fremdkapital weg vom Netzbetrieb könnte zu überhöhten Netzentgelten bei Verteilnetzbetreibern führen. Diese Vermutung hat die für Gasnetzentgelte zuständige Beschlusskammer neun (BK 9) schon in einem Beschlussentwurf vom April des vergangenen Jahres geäußert. "Die Beschlusskammer hat in ihrer Prüfungspraxis häufig eine solche Verlagerung von Fremdkapital beobachtet, die in der Gewährung von unangemessen hohen Erlösobergrenzen resultierte", heißt es in dem Beschlussentwurf wörtlich. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht