Grenznahe Kraftwerke Deutschland und Belgien diskutieren nukleare Sicherheit

Politik02.02.2016 14:39
Merklistedrucken
Wegen der Pannenserie im belgischen AKW Tihange ist Umweltministerin Hendricks in Brüssel vorstellig geworden. (Foto: Electrabel)
Wegen der Pannenserie im belgischen AKW Tihange ist Umweltministerin Hendricks in Brüssel vorstellig geworden. (Foto: Electrabel)

Berlin (energate) - Deutschland und Belgien wollen ihre Zusammenarbeit bei der Sicherheit von Atomanlagen verbessern. Das sieht ein Abkommen vor, das Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) bei einem Treffen mit dem für Reaktorsicherheit zuständigen belgischen Innenminister Jan Jambon und der belgischen Umweltministerin Marie Christine Marghem vorbereitet hat. Konkret ist geplant, dass eine regelmäßig tagende deutsch-belgische Arbeitsgruppe zur nuklearen Sicherheit unverzüglich die Arbeit aufnimmt, teilte das Umweltministerium mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht