Atomaufsicht Ermittlungen wegen Betrugs in Philippsburg

Unternehmen12.07.2016 11:33
Merklistedrucken
Die Sicherheitspannen in Philippsburg haben ein juristisches Nachspiel. (Foto: EnBW)
Die Sicherheitspannen in Philippsburg haben ein juristisches Nachspiel. (Foto: EnBW)

Karlsruhe (energate) - Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe ermittelt bei dem Skandal zu unterlassenen Sicherheitsüberprüfungen im EnBW-Atomkraftwerk Philippsburg wegen Betrugs. Betroffen sind zwei Mitarbeiter eines externen Unternehmens, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage von energate. "Es besteht ein Anfangsverdacht, dass hier Leistungen abgerechnet wurden, die nicht erbracht wurden", sagte er. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen