Konzernspaltung RWE räumt Kommunen Mitsprache bei Innogy ein

Unternehmen22.07.2016 10:47vonRouben Bathke
Merklistedrucken
VKA-Chef Ernst Gerlach ist zufrieden mit dem Angebot von RWE-Aufsichtsratschef Brandt. (Foto: energate/Vahlensieck)
VKA-Chef Ernst Gerlach ist zufrieden mit dem Angebot von RWE-Aufsichtsratschef Brandt. (Foto: energate/Vahlensieck)

Essen (energate) - Im Streit um den Einfluss auf die neue Gesellschaft Innogy macht der RWE-Konzern offenbar einen Schritt auf das kommunale Lager zu. Das Unternehmen will den kommunalen Aktionären nun doch über den Aufsichtsrat eine Mitspracherecht gewähren. "Die Gespräche mit dem neuen RWE-Aufsichtsratschef Werner Brandt waren sehr positiv", sagte Ernst Gerlach, Geschäftsführer des Verbandes kommunaler RWE-Aktionäre (VKA) der "WAZ". …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen