Inbetriebnahme Wemag wieder mit eigener Netzleitstelle

Strom23.12.2016 12:09
Merklistedrucken
Landesenergieminister Christian Pegel, der Wemag-Aufsichtsratsvorsitzende Christof Schulte, Wemag-Vorstand Thomas Pätzold und Wemag-Abteilungsleiter Dirk Lembke (v.l.) in der neuen Netzleitstelle. (Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer)
Landesenergieminister Christian Pegel, der Wemag-Aufsichtsratsvorsitzende Christof Schulte, Wemag-Vorstand Thomas Pätzold und Wemag-Abteilungsleiter Dirk Lembke (v.l.) in der neuen Netzleitstelle. (Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer)

Schwerin (energate) - Der Energieversorger Wemag verfügt nach 13 Jahren wieder über eine eigene Netzleitstelle. Drei Jahre Vorbereitungszeit und 5,1 Mio. Euro hat das Unternehmen aus Schwerin in den Aufbau investiert, um sein Stromnetz in Westmecklenburg und Nordbrandenburg wieder eigenständig zu steuern. "Die Netzleitstelle ist das Herzstück eines jeden Unternehmens, das Netze betreibt", sagte Wemag-Vorstand Thomas Pätzold zur offiziellen Inbetriebnahme der Netzleitstelle. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht