Batteriespeicher N-Ergie und Areva realisieren "Second-Life-Speicher"

Neue Märkte03.02.2017 12:18vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Der Second-Life-Speicher wird von N-Ergie, Areva und den Gemeindewerken Wendelstein gebaut. (Foto: Areva GmbH)
Der Second-Life-Speicher wird von N-Ergie, Areva und den Gemeindewerken Wendelstein gebaut. (Foto: Areva GmbH)

Erlangen/Nürnberg (energate) - Die Versorger N-Ergie und die Gemeindewerke Wendelstein setzen in Mittelfranken künftig auf alte Autobatterien als Speicher zur Stabilisierung des Verteilnetzes. Der "Second-Life-Speicher" werde über 1.000 KWh Kapazität sowie 500 kW Ausspeiseleistung verfügen und voraussichtlich im Herbst 2017 in Betrieb gehen, teilte N-Ergie mit. Die Versorger bauen den Speicher im Netzgebiet der Gemeindewerke Wendelstein. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht