Berliner Stromnetz-Konzession Vattenfall rügt Vergabeverfahren

Strom28.02.2017 17:12vonGerwin Klinger
Merklistedrucken
Das Vergabeverfahren für die Berliner Stromnetzkonzession nimmt Kurs auf die Gerichte. (Foto: Berliner Energieagentur)
Das Vergabeverfahren für die Berliner Stromnetzkonzession nimmt Kurs auf die Gerichte. (Foto: Berliner Energieagentur)

Berlin (energate) - Das Vergabeverfahren für die Berliner Stromnetzkonzession könnte zum Gerichtsfall werden. Die Vattenfall-Tochter Stromnetz Berlin hat nach energate-Informationen die vom Finanzsenat gemäß der EnWG-Novelle angesetzten Rügefristen (energate berichtete) genutzt und Rechtsverstöße im Ausschreibungsverfahren bemängelt. "Zwei von drei Bietern haben nicht gerügt", sagte eine Sprecherin des Berliner Finanzsenats und bestätigte damit indirekt die Informationen der Redaktion, denn die beiden anderen Bieter, die genossenschaftliche "Bürgerenergie Berlin" und der Landesbetrieb "Berlin Energie", haben erklärtermaßen auf einen Einwand verzichtet. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht