Gastkommentar von Michael Mock, Geschäftsführer FGW Mock: "Gas und Fernwärme können das Luftschadstoffproblem lösen"

Gas & Wärme Add-on20.03.2017 13:15
Merklistedrucken
Mock: "Die hohe Feinstaubbelastung ist hausgemacht." (Foto: FGW)
Mock: "Die hohe Feinstaubbelastung ist hausgemacht." (Foto: FGW)

Wien (energate) - In mehreren deutschen Großstädten wird Feinstaub zum Problem. Auch unser Nachbarland Österreich ist hier auf der Suche nach Lösungen. In einem Gastkommentar kritisiert Michael Mock, Geschäftsführer des österreichischen Fachverbands der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW), dass dafür "gasfreundliche Grüne" wie in Deutschland fehlen: "Der kalte Januar in Österreich und die dadurch bedingten hohen Emissionen haben zu massiven Belastungen der Luft durch gesundheitsgefährdenden Feinstaub geführt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht