Systemdienlichkeit BEE legt Modell für Innovationsausschreibung vor

Politik05.04.2017 13:35vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Die Kombination erneuerbarer Energien kann ein Weg zu mehr Systemdienlichkeit sein. (Quelle: Buchachon/Fotolia)
Die Kombination erneuerbarer Energien kann ein Weg zu mehr Systemdienlichkeit sein. (Quelle: Buchachon/Fotolia)

Berlin (energate) - Der Bundesverband Erneuerbare Energie hat ein Modell für die Ausschreibung besonders systemdienlicher EEG-Anlagen vorgelegt. Damit unterbreitet der Verband der Bundesregierung einen Vorschlag, wie sie den neuen Paragrafen 39j im EEG 2017 mit Leben füllen kann. Mit der letzten Novelle des Ökostromgesetzes hat sich die Bundesregierung vorgenommen, in den Jahren 2018 bis 2020 ein Pilotvorhaben zu einer technologieübergreifenden EEG-Ausschreibung für Wind- und Solaranlagen durchzuführen, die sich besonders netz- oder systemdienlich verhalten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen