EU-Kommission hält an Kartellvorwürfen gegen deutsche Banken fest

31.07.2001 14:13
Merklistedrucken

Brüssel (vwd) - Einer Reihe deutscher Banken steht ein Bußgeld der Europäischen Kommission ins Haus, solte sich der Vorwurf erhärten, dass sie sich bei den Umtauschgebühren in der Eurozone widerrechtlich abgesprochen haben. \"Die meisten deutschen Banken stehen noch auf unserer Liste\", sagte am Dienstag der Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti. Im Gegensatz zu vielen anderen Banken hätten die betroffenen Institute ihre Gebühren für den Umtausch von Währungen der Eurozone nicht maßgeblich gesenkt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht