3 Fragen an Thomas Zaremba, Stadtwerke Jena Zaremba: "Bei Elektromobilität noch viel Überzeugungsarbeit nötig"

Neue Märkte Add-on26.04.2017 10:00
Merklistedrucken
Thomas Zaremba, Chef der Stadtwerke Jena, will gemeinsam mit allen Akteuren E-Mobilität in der Stadt etablieren. (Quelle: Stadtwerke Jena)
Thomas Zaremba, Chef der Stadtwerke Jena, will gemeinsam mit allen Akteuren E-Mobilität in der Stadt etablieren. (Quelle: Stadtwerke Jena)

Jena (energate) - Wenigstens 10.000 E-Autos wollen die Stadtwerke Jena bis 2030 auf ihre Straßen bringen. Wie sie das anstellen wollen, darüber sprach energate mit dem Geschäftsführer, Thomas Zaremba. energate: Herr Zaremba, 10.000 E-Autos bis 2030 - wie geht das? Zaremba: Wir haben alle Beteiligten im Boot: Oberbürgermeister, Dezernenten, Vertreter der Wirtschaft, Werkleiter städtischer Eigenbetriebe, Wohnungsgesellschaften, Geschäftsführungen unserer Stadtwerke-Unternehmen und bearbeiten die Themen Ladeinfrastruktur, E-Autos, Stromnetz sowie Elektromobilität in der Wohnungswirtschaft und im gewerblichen Bereich. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen