Verbraucherschutz Verbraucherzentrale klagt gegen unlauteren Direktvertrieb

Unternehmen25.04.2017 15:49vonGerwin Klinger
Merklistedrucken
Die Verbraucherzentrale NRW nimmt unlautere Vertriebsmethoden ins Visier. (Foto: Roland Meinecke)
Die Verbraucherzentrale NRW nimmt unlautere Vertriebsmethoden ins Visier. (Foto: Roland Meinecke)

Berlin (energate) - Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen will gegen unlautere Vertriebspraktiken einiger Stromversorger beim Abschluss von Energielieferverträgen vorgehen. Zu den "Überrumpelungsmaschen des Direktvertriebs", die bei einer Auswertung von 1.500 Kundenanfragen aufgefallen sind, zählten unverlangte Werbeanrufe, Unterschieben von Verträgen und eigenmächtige Vertragskündigungen ohne Kundenvollmacht, erklärte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht