Finanzierung EEG: Kostendebatte vor Bundestagswahl

Politik26.04.2017 13:42vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Die Kosten der Energiewende beschäftigt weiterhin das politische Berlin. (Foto: Juwi AG)
Die Kosten der Energiewende beschäftigt weiterhin das politische Berlin. (Foto: Juwi AG)

Berlin (energate) - Führende Energiepolitiker befeuern die Debatte um die Energiewende-Kosten. Angedacht wird etwa die Einführung neuer Steuern, ein CO2-Mindestpreis oder eine Ausweitung der EEG-Umlage. Einigkeit besteht jedoch offenbar darin, sich angesichts der auslaufenden Legislaturperiode nicht festzulegen. "Erneuerbare Energien müssen sich nicht selber finanzieren", stellte Annalena Baerbock, Sprecherin für Klimapolitik der Grünen, auf einer Veranstaltung des BNE in Berlin klar. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht